Aktuelles

Verein gegründet:
Am 28.10.2023 wurde offiziell der Verein „Wochenkinder e.V.“ gegründet.
Der Sitz des Vereins ist in Berlin.
Aktuell werden die formalen Notwendigkeiten wie Eintragung im Vereinsregister und Antrag auf
Gemeinnützigkeit erledigt. Damit gibt es mehr Möglichkeiten, für unsere Arbeit auch Fördermittel
zu beantragen oder Spenden entgegenzunehmen. Außerdem kann die Arbeit umfangreicher entwickelt und vernetzt werden.
Wer Interesse daran hat, Mitglied zu werden und uns aktiv zu unterstützen, kann sich gern unter:
verein@wochenkinder.de melden.

 

Das Studienteam in Dresden sucht weiterhin ehemalige Tageskrippenkinder und Personen, die in der DDR in den ersten drei Lebensjahren zu Hause betreut worden sind. Diese Informationen sind für unsere Studie sehr wichtig, um die Ergebnisse zu den Wochenkrippenkindern einordnen zu können. Wir wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie den Studienaufruf in Ihrem Bekanntenkreis zahlreich teilen. Herzlichen Dank!

 

Termine 2024

Kontakte & Termine für Treffen der lokalen Selbsthilfegruppen gibt es hier

Donnerstag, 13. Juni, 19 Uhr
Buchvorstellung „Wochenkrippen und Säuglingsheime“ in Rostock

Wochenweise Fremdbetreuung von Säuglingen und Kleinkindern war in der ehemaligen DDR keine Seltenheit. Fast 40.000 Plätze wurden in den 1950er und 1960er Jahren geschaffen. Das Buchprojekt ist im Nachgang an das wissenschaftliche Symposium im Zusammenhang mit der Ausstellung „abgegeben – Wochenkrippen in der DDR“ im vergangenen Jahr entstanden.
mehr Informationen: hier
Ort: Kunsthalle Rostock; Hamburger Straße 40; 18069 Rostock
Eintritt: 5,00 €
Anmeldung: nicht erforderlich
Programm:
Buchvorstellung (u.a. mit Eva Flemming & Heike Liebsch)
Podiumsgespräch mit Zeitzeugen und Wissenschaftlern

 

Samstag, 22. Juni, 18 Uhr 
9. Lange Nacht der Psychoanalyse in Berlin:
Vortrag „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“ von Dr. med. Antje Beronneau (BPI)
Dieses bekannte DDR-Pionierlied wird genauer analysiert. Psychoanalytisch betrachtet kann  die emotionale Erfahrung des Weggangs der Mutter zur Arbeit und die damit verbundenen Trennungsgefühle des Kindes nicht isoliert von der Beziehung zur Mutter gedacht werden. Winnicott formulierte diesbezüglich den berühmten Satz: »There is no such thing as a baby«.
Dabei geht es auch um die Frage: Welche seelischen Folgen sind für die ehemaligen „Wokis“ heute zu erwarten?

Ort: Internationale Psychoanalytische Universität, Stromstr. 2-3, 10555 Berlin (Moabit), Haus 2, Hörsaal 2, 1. OG
Eintritt: frei
weitere Informationen: hier

 

Juli-August 2024: (verschoben auf 2025)
Ausstellung „abgegeben“
von Sophie Linz geplant
Ort: Hennigsdorf, Bürgerhaus Alte Feuerwache; Hauptstraße 4, 16761 Hennigsdorf

 

Freitag, 20. September, bis Sonntag, 22. September 2024
erstes Wochenkinder-Wochenende vom Wochenkinder.e.v.

Ort: Störitzland / Am Störitzsee, 15537 Grünheide / https://www.stoeritzland.de/

Programm: Das Programm ist derzeit noch in Planung. Angedacht sind bis jetzt die Vorstellung von einer Körpertherapieform, die Präsentation der Studienergebnisse der Uni Rostock, der Film „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“ von Amina Gusner und ein gemeinsamer Abend am Lagerfeuer.
Außerdem werden wir auch die jährliche Mitgliederversammlung des Wochenkinder e.V. dort abhalten. Vor allem soll das Treffen dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Austausch untereinander dienen. Wir möchten gern mit euch ins Gespräch kommen über mögliche weitere Aktivitäten,
Formate und Projekte, die wir als Wochenkinder e.V. gemeinsam gestalten können.

Kosten: Im „Störitzland“ wurden 30 Einzelzimmer (EZ) und 10 Doppelzimmer (DZ) reserviert.
EZ 85,- € pro Nacht; DZ 72,50 € pro Nacht inkl. Vollverpflegung (Frühstück, Mittag, Abendbrot)
Bettwäsche und Handtücher kosten extra, können aber auch mitgebracht werden.
Vollverpflegung ohne Übernachtung kostet 30,- € pro Tag.

Anmeldung: bis zum 29.03.2024 bitte an: verein@wochenkinder.de
Anmeldeflyer: hier

 

Freitag, 01. November, 19 Uhr
Ausstellungseröffnung „Wochenkinder“ im Kunsthaus Raskolnikow in Dresden

Vom 1. November bis 15. Dezember 2024 haben wir die Möglichkeit, in der Dresdner Galerie „Raskolnikow“ künstlerischen Arbeiten
von Wochenkindern der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Die Ausstellung findet korrespondierend zu der Theaterpremiere „Winterkind“ von Lykke Lange im Projekttheater Dresden statt (7. & 9.11.2024).
Während der Ausstellung sind auch begleitende Veranstaltungen geplant, die später hier veröffentlicht werden.

Für die Ausstellung suchen wir künstlerische Arbeiten ehemaliger Wochenkinder.
Mehr dazu
hier

Ort: Galerie Raskolnikow
Böhmische Str. 34, 01099 Dresden

 

Donnerstag, 07. November
Premiere „Winterkind“ im Projekttheater Dresden

Aufgewachsen in der DDR. Theatrale Spurensuche in einer Kindheit zwischen Wochenkrippe und Kinderheim, Ausreiseanträgen und Stasi-Familie. Autobiografisches, dokumentarisches Theaterprojekt.
Eine Koproduktion der Feine Essenz AG mit dem Projekttheater Dresden.
Ort:
Projekttheater Dresden
Louisenstraße 47, 01099 Dresden
Mehr Informationen: hier

weitere Vorstellungen:
9.11.24 Projekttheater Dresden
13. & 14.12.24 Ost-Passage Theater Leipzig
24. & 26.1.25 Kulturforum Fürth


Leider schon vorbei:

Samstag, 16. März, 16 Uhr
Vortrag und Diskussion zu „Wochenkinder“ in Dresden
mit Dr. Heike Liebsch

Ort: Neues Rathaus Dresden, Haupteingang, 3. Etage, Raum 13
Neues Rathaus, 01067 Dresden
Anmeldung: dresden@wochenkinder.de
Eintritt frei, Spenden willkommen

 

Freitag, 22. März, 16 Uhr
Buchvorstellung „Wochenkinder“ zur Buchmesse Leipzig
Ort: Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“
Dittrichring 24, 04003 Leipzig
Eintritt frei
Anmeldung: mail@runde-ecke-leipzig.de

 

Freitag, 26. April, 19 Uhr
Lesung mit Sandy Graf in Hamburg
„Adoptierte Indianer kennen keinen Schmerz – oder doch?“
Ort: Frauenbildungszentrum Denk(t)Räume, Sauberghof / Haus C, 20146 Hamburg, Grindelallee 43
Anmeldung:
per Mail: anmeldung_lesung_austausch[at]t-online.de
mehr Informationen:
https://www.denktraeume.de/in-unseren-raumen/

 

Montag, 13. Mai, 19 Uhr
Lesung mit Sandy Graf in Troisdorf
„Adoptierte Indianer kennen keinen Schmerz – oder doch?“
Ort: Stadtbibliothek in 53840 Troisdorf, Kölner Str. 69-81
Anmeldung:
per Mail: anmeldung_lesung_austausch[at]t-online.de
Eintritt: frei
mehr Informationen: hier

———————————————————————————————————————-

 

Kunstprojekt „Wir Wochenkinder – ein polyphoner Monolog“

… nichts sagen, sich nicht beschweren, nicht zur Last fallen, nichts machen können?
Mitmachen müssen? Bedürfnisse verdrängen? Allein schaffen? Leise sein?

Leise sein: Bis heute gibt es v.a. zu den Kinderwochenheimen, auch aufgrund vernichteter DDR- Archive, wenig wissenschaftliche Forschungen und kaum künstlerische Auseinandersetzungen mit dem Thema. Folglich auch wenig Aufklärung, gesamtgesellschaftliche Aufarbeitung und Anerkennung des Geschehenen und seiner Folgen.
Es ist etlichen Menschen schlichtweg nicht bekannt, dass es diese Einrichtungen in der DDR gegeben hat. Und dass viele der ehemaligen Wochenkinder diese frühe Form der Fremdbetreuung bis heute nicht losgelassen hat. – Dauert ihr Leise Sein an?

Mit der Recherche zu ‘Wir Wochenkinder – Ein polyphoner Monolog‘ können ihre Stimmen laut werden.

So beschreibt Claudia Graue aus Berlin Ihr Projekt. Sie sucht dafür nach Stimmen von
Wochenkindern. Wer sie unterstützen möchte, kann zu Ihr Kontakt aufnehmen: me(at)claudiagraue.de / Tel.: 0177-9395494
Mehr Infos außerdem hier – und im Flyer

Hörspiel: „Die Kinder schlafen“

Von Amina Gusner wurde ein Hörspiel zu den Wochenkindern veröffentlicht und kann hier gehört werden (Vorsicht: Triggergefahr):

Hörspiel: "Die Kinder schlafen" von Amina Gusner

Die Kinder schlafen

Quelle: https://diesistas.de/kinder.html

 

——————————————————————————————————

Öffentliche Beiträge zum Thema „Wochenkinder“:

Ein interessanter Youtube-Kanal (#Kitahelden), der sich für eine Verbesserung der Versorgungssituation in Kitas einsetzt,  hat ein Interview mit Heike Liebsch geführt. Link zum Interview

 

Das Freie Radio LORA München hat am Donnerstag, 30. Juni 2022, 21 Uhr einen Beitrag zum Thema Wochenkinder gesendet.
Der Beitrag kann hier nachgehört werden.
Link zum Radio

 

Fernsehbeiträge über Wochenkinder

Die ARD sendete am Dienstag, 3. August 2021, 00:05 den Dokumentarfilm:

Die Tränen der Kinder. Wochenkrippen in der DDR

Der Film kann hier angesehen werden: hier

 

Das ZDF sendete am Dienstag, 12.2.2019, 21 Uhr bei Frontal21 den Bericht:
„Wenn die Eltern Fremde sind“

Diese Sendung zu den Wochenkindern  ist aktuell über Youtube abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=2DTaJCy8Qm8

 

Ausschnitt aus der Dokumentation „Kleinkind im Kollektiv – Kindergärten in der DDR im Vergleich zur BRD (1966)“
Mit Ausschnitten zu einem Wochenheim in Eisenhüttenstadt:
https://www.youtube.com/watch?v=92J9Y9Njmzk

 

Aktuelle Kamera vom 10.4.1962 zu einer Ruhrerkrankung in einer Berliner Wochenkrippe:
https://www.ardmediathek.de/video/aktuelle-kamera/kampf-gegen-ruhr-erkrankungen-in-berlin/ard/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNjI0NTg

 

——————————————

Memory

Veröffentlichung von Ute Stary:

Ute Stary hat zu ihren bisherigen Forschungsergebnissen einen umfangreichen Beitrag geschrieben, den sie hier zur Verfügung stellt.
Bitte beachten Sie die Angaben zu den Nutzungsrechten.

Zum Artikel: Ute Stary 2020

 

_______2023: leider schon vorbei________________

Dienstag 21. November 17:00 Uhr
Filmvorführung: „Wenn Mutti früh auf Arbeit geht“ (Hof)
im Rahmen der 13. Deutsch-Deutschen Filmtage „Von der Teilung zur Einheit“
Gäste: Amina Gusner (Regisseurin), Dr. Andreas H. Apelt (Deutsche Gesellschaft e.V.)
Ort: Central Kino Hof (Altstadt 8)
Montag 20. November 19:30 Uhr
Filmvorführung: „Wenn Mutti früh auf Arbeit geht“ (Plauen)
im Rahmen der 13. Deutsch-Deutschen Filmtage „Von der Teilung zur Einheit“
Gäste: Amina Gusner (Regisseurin), Dr. Andreas H. Apelt (Deutsche Gesellschaft e.V.)
Ort: Capitol Kino Plauen (Bahnhofstraße 33)
Nach dem Tod der Großmutter kommen Mutter und Tochter nach Jahren wieder zusammen und sprechen erstmals über die frühe Kindheit der Tochter in einer Wochenkrippe. Wochenkrippen und Wochenheimen waren in der DDR übliche Einrichtungen, in denen Kinder von der sechsten Woche an bis zum sechsten Lebensjahr die gesamte Woche abgegeben werden konnten und nur am Wochenende von den Eltern abgeholt wurden. Die DDR ermöglichte so die „Gleichberechtigung“ der Frauen, die neben Kindern und Haushalt auch einen Beruf ausüben sollten. Dieses Kapitel der DDR-Geschichte wird erst jetzt langsam aufgearbeitet. Dieser Film ist ein Anfang. Der Film wurde im Rahmen der 56. Internationalen Hofer Filmtage 2022 uraufgeführt.
Samstag, 18. November 2023, 16-18:00 Uhr, Dresden
Treffen von ehem. Wochenkindern in Dresden in Präsenz
Eintritt: kleiner Beitrag für Raummiete (max. 3-5 € p.P.)
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: dresden@wochenkinder.de
Donnerstag 16. November 17:30 Uhr
Online Impulsvortrag von Jess Ward
Eintritt: frei
NARM Praktikerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und dipl.-Politologin.
Thema„Frühkindliches Trauma in der Psychotherapie: Worauf soll ich bei der Wahl einer Therapieform und einer therapeutischen Begleitung achten?“
Anmeldung über berlin@wochenkinder.de
Sonntag, 12. November, 11-13 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Potsdam
Treffpunkt: SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e. V., Raum 6
Hermann-Elflein-Straße 11, 14467 Potsdam
Eintritt: frei, Anmeldung ist nicht nötig
Samstag, 04. November, 16-18 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Berlin
Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: berlin@wochenkinder.de
Nächste Termine: 02.12.23
Mittwoch 25. Oktober 18:30 Uhr
Online Impulsvortrag von Anette Hofmann
Eintritt: frei
Dipl. Sozpäd./Dipl. Krankenschwester, akzeptierende Sucht- und Traumatherapeutin (VT, SE, NARM), HP für Psychotherapie, Fachberaterin für Psychotraumatologie
Thema: „Mit Trauma leben – Von der Ohnmacht in die Handlungsfähigkeit
Anmeldung über berlin@wochenkinder.de

 

Mittwoch, 18. Oktober, 19.30-21.00 Uhr, Sankt Augustin
Lesung „Simone“ mit Anja Reich

Ein bewegendes Buch über die spannende Suche nach dem Schicksal eines Wochenkrippenkindes
Ort: Bibliothek Campus Sankt Augustin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin
Eintritt:  12 €, ermäßigt 8 €
Kartenbestellung über Tel.: +49 2241 1484284
mehr Informationen: hier und zum Buch hier

Samstag, 14. Oktober, 16-18 Uhr
Online-Gesprächskreis Wochenkinder (entfällt)
Eintritt: frei
(max. 10 Teilnehmer*innen).
Teilnahme nur nach Anmeldung bis spätestens 07.10.2023 möglich unter: info@wochenkinder.de
Bestätigte Teilnehmer*innen erhalten kurz vor der Veranstaltung einen Zugangslink per Mail.

Freitag, 13. Oktober, 16-18 Uhr, München (hybrid)
Fachtag: Von der Nothilfe zur Bildung
Die gesellschaftliche Wahrnehmung der außerfamilialen Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren in Deutschland
seit den 1970er Jahren
Programm hier
Eintritt: frei
Ort: Deutsches Jugendinstitut e.V., Nockherstr. 2, 81541 München
Wichtig: Der Fachtag wird als Hybrid-Veranstaltung angeboten, kann also auch online besucht werden:
Anmeldung bitte hier: Deutsches Jugendinstitut

 

Dienstag, 10. Oktober, 16-18 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Leipzig
Eintritt: frei
(max. 10 Teilnehmer*innen pro Treffen).
in Präsenz: Leipzig, Schenkendorfstraße 3

Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: leipzig@wochenkinder.de
Nächste Termine:
12.12.23
bzw. online am 14.11.2023

Samstag, 07. Oktober, 16-18 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Berlin
Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen

Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: berlin@wochenkinder.de
Nächste Termine:
04.11.23 und 02.12.23

 

Samstag, 16. September 2023, 16-18:00 Uhr, Dresden
Treffen von ehem. Wochenkindern in Dresden in Präsenz
Achtung: Termin ist ausgebucht (Warteliste möglich)
Eintritt: kleiner Beitrag für Raummiete (max. 3-5 € p.P.)
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: dresden@wochenkinder.de
die nächsten Termine, jeweils Samstag 16-18 Uhr:
18. November 2023

 

Dienstag, 05. September 2023, 20.00 Uhr, Berlin
Buchpremiere „Simone“ von Anja Reich
Ein bewegendes Buch über die spannende Suche nach dem Schicksal eines Wochenkrippenkindes
Ort: »Pfefferberg Theater« • Schönhauser Allee 176 • 10119 Berlin
Eintritt: 18,85 €
mehr Informationen: hier und zum Buch hier

Samstag, 03. September, 11-13 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Potsdam
Treffpunkt: SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e. V., Raum 6

Hermann-Elflein-Straße 11, 14467 Potsdam
Eintritt: frei, Anmeldung ist nicht nötig

Samstag, 01. Juli, 16-18 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Berlin
Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen

Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: berlin@wochenkinder.de
Nächste Termine:
05.08.23, 02.09.23, 07.10.23, 04.11.23 und 02.12.23

Freitag, 30. Juni 2023, ab 17 Uhr, Dresden
„Dresdner Lange Nacht der Wissenschaft“
Eintritt: frei
Ort: Medizinisch-Theoretisches Zentrum MTZ
Fiedlerstraße 42, 01307 Dresden

Es wird hier einen Infotisch zu dem Forschungsprojekt
„Bindung und seelische Gesundheit von ehemaligen Wochenkrippenkindern“ geben.
Ab 19 Uhr wird Heike Liebsch das Buch „Wochenkinder in der DDR“ vorstellen.
Mehr Infos: hier

Sonntag, 25. Juni, 11-13 Uhr
Gründung einer Selbsthilfegruppe in Potsdam

Kontakt: potsdam@wochenkinder.de
Das Treffen ist als Auftakt zur Initiierung einer weiteren Selbsthilfegruppe zum Thema Wochenkinder geplant. Zukünftig soll es regelmäßig stattfinden, je nach Zulauf/Nachfrage einmal pro Monat oder einmal pro Quartal.  Geplant ist es als offene Gruppe.
Das heißt, wer kommt, kommt. Anmeldung ist nicht nötig.
Treffpunkt: SEKIZ Selbsthilfe-, Kontakt- und Informationszentrum e. V., Raum 6
Hermann-Elflein-Straße 11, 14467 Potsdam
Eintritt: frei

 

Samstag, 24. Juni 2023, 14-16 Uhr, Schwerin
Treffen von ehem. Wochenkindern aus Mecklenburg-Vorpommern in Präsenz
Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen
Ort: Schwerin
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: meckpomm@wochenkinder.de
Freitag, 23. Juni 2023, 12.30-18:00 Uhr, Rostock
„Seelische Gesundheit in der DDR – Hilfe, Verwahrung, Missbrauch“
Eintritt: frei
Ort: Hörsaal des Zentrums für Nervenheilkunde der Universitätsmedizin Rostock
Gehlsheimer Str. 20 / 18147 Rostock
Anmeldung bis 20.6.2023:lv@sozialpsychiatrie-mv.de
Tip: 16.30 Uhr Vortrag: „Seelische Gesundheit ehemaliger Wochenkrippenkinder“
von Dipl.-Psych. Eva Flemming & Prof. Dr. Carsten Spitzer, Unimedizin Rostock
mehr Infos: hier

Freitag, 16. Juni 2023, 20 Uhr, Dresden:
Buchpremiere:
„Wochenkinder der DDR – Gesellschaftliche Hintergründe und individuelle Lebensverläufe“

von Heike Liebsch
Achtung: begrenzte Plätze. Bitte anmelden unter: info@wochenkinder.de
Eintritt: frei
Ort:Achtung!die Veranstaltung wurde in einen größeren Raum verlegt:
HATiKVA e.V., Pulsnitzer Str. 10, 01099 Dresden
(nur wenige Gehminuten von der Buchhandlung „Pusteblume“ entfernt)

 

Dienstag, 13. Juni 2023, 16-18:00 Uhr, Leipzig
Treffen von ehem. Wochenkindern
in Präsenz
Kontakt: leipzig@wochenkinder.de
Eintritt: frei
weitere Termine: jeweils einmal monatlich dienstags 16-18 Uhr:
Teilnahme nur nach Anmeldung unter o.g. E-Mail-Adresse möglich.
in Präsenz: 13.06., 08.08., 10.10., 12.12.
Online (Zoomlink auf Anfrage unter leipzig@wochenkinder.de): 11.07., 12.09., 14.11.

 

Samstag, 10. Juni 2023, 19:30 Uhr, Niemegk
Thea
terstück „Bevor wir gehen“

Ort: Kulturhaus Niemegk • Großstr. 19 • 14823 Niemegk
mehr Informationen:hier
Samstag, 10. Juni 2023, 16-18:00 Uhr, Dresden
Treffen von ehem. Wochenkindern in Dresden
in Präsenz
leider ausgebucht

Eintritt: kleiner Beitrag für Raummiete (max. 3-5 € p.P.)
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: dresden@wochenkinder.de
die nächsten Termine, jeweils Samstag 16-18 Uhr:
16. September 2023

18. November 2023

 

Samstag, 03. Juni 2023, ab 09.30 Uhr, Altenburg
Symposium: „Wochenkrippen – Krippenkinder“
mit Beiträgen von Chefarzt Dr. med. Christian Schäfer; Heike Liebsch und Oberarzt Matthias Bolz
Jahresfest der Psychiatrischen Klinik der evang. Lukas Stiftung
mit Musik, Kunstausstellung, Bachkantate
und einem wissenschaftlichen Symposium zum Thema „Wochenkrippen – Krippenkinder“
Eintritt: frei
Ort: Psychiatrische Klinik der Evangelischen Lukas Stiftung in Altenburg/Thüringen,
Zeitzer Straße 28, 04600 Altenburg
Mehr Informationen: hier

Sonnabend 03. Juni, 16-18 Uhr
Treffen von ehem. Wochenkindern in Berlin

Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen

Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: berlin@wochenkinder.de
Nächste Termine: 
03.06.23, 01.07.23, 05.08.23, 02.09.23, 07.10.23, 04.11.23 und 02.12.23

 

Samstag, 20. Mai 2023, 14 Uhr, Berlin
Buchlesung 
„Adoptierte Indianer kennen keinen Schmerz, oder doch?“
von Sandy Graf
Eintritt: frei (inkl. Getränke und Snacks) Spenden willkommen.
Ort: IBZ Königsheide / Südostallee 146, 12487 Berlin
Anmeldung: Tel 030/67951155 / veranstaltung@ibz-koenigsheide.de
Mehr Informationen -> hier

Dienstag, 09. Mai 2023, 16 Uhr, Leipzig

Treffen von ehem. Wochenkindern in Leipzig online
Eintritt: frei
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter: leipzig@wochenkinder.de
Die Treffen finden
einmal im Monat dienstags 16:00 Uhr jeweils abwechselnd online und in Präsenz statt.

Montag, 08. Mai 2023, 18 Uhr, VHS Dresden:
Vortrag: „Wochenkinder – Geschichte und Folgen einer besonderen Kinderbetreuung“
von Heike Liebsch
Achtung: Kurs ist ausgebucht, Warteliste ist möglich

Eintritt: frei
Ort: VHS Dresden, Annenstraße 10, 01067 Dresden
Anmeldung und mehr Informationen: VHS Dresden -> hier

 

Samstag, 06. Mai 2023, 16-18 Uhr
Gesprächskreis Wochenkinder online (leider ausgebucht)

Eintritt: frei
Die Angemeldeten erhalten kurz vor dem Termin eine Zusage und einen Zugangslink.

 

Ausstellung „abgegeben“ in der Kunsthalle Rostock
vom 05. März bis 01. Mai 2023

Aktuelle Medienberichte: hier und hier

Ort: Kunsthalle Rostock, Schaudepot
Hamburger Straße 40, 18069 Rostock
mehr Informationen: hier
Die Ausstellung „abgegeben – eine Ausstellung über Wochenkrippen in der DDR“ von Sophie Linz
wird im Schaudepot der Kunsthalle Rostock gezeigt:
„Hier werden erstmals die Erfahrungen und biografischen Auswirkungen ehemaliger Wochenkrippen-Kinder sicht- und hörbar einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Projekt verschränkt künstlerische und wissenschaftliche Aufarbeitung.“ (Sophie Linz)

Begleitprogramm zur Ausstellung: hier

zusätzliches Programm zur Ausstellung „abgegeben“

Mittwoch, 19. April 2023, 19 Uhr

abgegeben oder ermöglicht? – Wochenkrippen in der DDR

Podiumsdiskussion mit Dr. Olaf Reis und Prof. Dr. Carsten Spitzer

Moderation: Dr. Uwe Neumann, Leiter der Kunsthalle Rostock

PD Dr. phil. Olaf Reis ist Leiter der Abteilung Forschung an der Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universitätsmedizin Rostock.

Prof. Dr. med. Carsten Spitzer ist Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Rostock.

Ort: Kunsthalle Rostock, Hamburger Str. 40, 18069 Rostock

Anmeldung: melanie.ohst@rostock.de

 

wissenschaftliches Symposium:
„Wochenweise Fremdbetreuung im frühen Kindesalter
– Erfahrungen aus der DDR und internationale Perspektiven“

Freitag, 21. April 2023, bis Sonnabend, 22. April 2023
+ Zusatzprogramm: Filmpräsentation am Sonntag, 23. April 2023

Das Symposium ist Teil des Begleitprogramms zu „abgegeben – eine Ausstellung über Wochenkrippen in der DDR“ von Sophie Linz

vollständiges Programm: hier
Ort: Kunsthalle Rostock, Schaudepot
Hamburger Straße 40, 18069 Rostock 

Für das Symposium werden 8 CME-Punkte gegeben.

 

Freitag, 21. April 2023, 19 Uhr:
Buchvorstellung: „Wochenkinder in der DDR“ von Heike Liebsch,
Das Buch erscheint im Mai/Juni 2023 beim
Psychosozial-Verlag, mehr Informationen: hier
Ort: Kunsthalle Rostock

Dienstag, 28. März 2023, 18 Uhr

Gesprächskreis: „Wochenkrippen – Fluch oder Segen?“
Anmeldung erforderlich: Tel. 0381-3817000
oder per Mail: kunsthalle@rostock.de

Mehr Informationen -> hier

 

Donnerstag, 30. März 2023, 18 Uhr

Führung durch die Ausstellung via Zoom

Teilnahme kostenlos
Link zum Zoommeeting
Meeting-ID: 858 2247 0029 Kenncode: 801295
Mehr Informationen -> hier

 

Treffen von ehem. Wochenkindern in Berlin

Sonnabend 01. April 16-18 Uhr Achtung: ausgebucht!
Eintritt: frei
Max. 10 Teilnehmer*innen
Thema: Therapien und Therapeuten finden
Teilnahme nur nach Anmeldung und erfolgter Bestätigung unter:
berlin@wochenkinder.de

Kommentare sind geschlossen.